ChristianRannenberg-749X-%C3%82%C2%AEPol

Christian Rannenberg

Christian Rannenberg wurde 1956 in Solingen geboren und im Alter von 14 Jahren mit dem Bluesvirus angesteckt. Sein prägendes Erlebnis war ein Konzert des Bluespianisten Champion Jack Dupree im Jahre 1972 in Osnabrück. Ein Gespräch mit Jack nach dem Konzert bestärkte ihn darin, sich intensiv mit dieser Musik und den Menschen, mit denen sie verbunden ist, zu beschäftigen. Erste Bandversuche im Kreise von Mitschülern folgten, und 1975 gründete er zusammen mit Todor Todorovic seine erste professionelle Band, die Christian Rannenbergs Bluesband, die nach etwa einem Jahr in „Blues Company“ umbenannt wurde.

 

Parallel zu seinen Aktivitäten als Musiker arbeitete Rannenberg als Fahrer für die Konzertagentur Rolf Schubert und lernte so Bluespianisten wie Blind John Davis, Sunnyland Slim, Willie Mabon oder Henry Gray intensiv kennen und wurde von ihnen gefördert. Über diese Roadietätigkeit traf er die deutsche Bluesband „Das dritte Ohr“, mit der sich eine Zusammenarbeit entwickelte, unter anderem auf Tourneen mit Billy Boy Arnold, J.B. Hutto und Eddie Clearwater.
1982 zog er nach Chicago, wo er mit John Littlejohn und Jimmy Rogers spielte. Mit dem Saxophonisten „Detroit“ Gary Wiggins gründete er das International Blues Duo, mit dem er in Europa tourte und das seit 2014 wieder zusammenarbeitet. Weiterhin war er mit Charlie Musselwhite, Angela Brown, Big Jay McNeely und Torsten Zwingenberger auf Tournee. 1990 zog er nach Kalifornien, wo er mit John Heartsman und mit Buddy Ace auftrat. Zurück in Deutschland gründete er mit Richard Bargel die Talking Blues Show. Weiterhin trat er mit Jeanne Carroll auf. Er ist auch auf Alben mit Louisiana Red, Tosho, der Blues Company, der First Class Blues Band und der Matchbox Blues Band zu hören.

Rannenberg erhielt 2013 den Pinetop-Boogie-Woogie-Award als Bluespianist.

 

 

„Der Nestor der deutschen Blues- und Boogie-Pianisten.“
Jürgen Wölfer

„Rannenberg offers up a broad range of blues and a wonderful program. Convincing.“
Magazine Cadence

"I just wanna say thank you so much for sending us the fantastic album with Christian Rannenberg.

I’m so glad that someone can play the old blues piano so good. Excellent good."
Jefferson blues magazine

"Nicht nur Klavier-Verrückte sollten da reinhorchen."
Saarbrücker Zeitung, Stefan Uhrmacher

rannenberg_christian2013x1024_edited.jpg